Dalmatiner

Eine Hunderasse stellt sich vor:

(Kroatien / FCI Nr. 153 /Gruppe 6: Lauf- und Schweißhunde und verwandte Rassen; Sektion 3: Verwandte Rassen)

Hunderassen, Dalmatiner

Dalmatiner

Zu sehen waren Abbildungen von Hunden mit dalmatinerähnlichem Aussehen bereits auf ägyptischen Grabbildern. Es wird angenommen, dass der Dalmatiner über Ägypten und Griechenland in den Mittelmeerraum gelangte. Während des Mittelalters soll der Dalmatiner im heutigen Kroatien bereits stark gezüchtet worden sein. Von dort ging seine Reise weiter nach Frankreich und England. Als Wachhund der Grenztruppen in Dalmatien vorgestellt, wurde er in England erstmals gezeigt. Dort wiederum war er sehr beliebt als Kutschenbegleithund und entwickelte sich zum Rassehund. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sein Standard erstmals festgelegt.

Die Tipps von Hundetipps-24 für den Dalmatiner:

Die Schulterhöhe bei Rüden beträgt 57 – 61 cm, die bei Hündinnen zwischen 54 und 59 cm.
Das Körpergewicht eines Dalmatiner-Rüden beträgt 27 kg bis 32, eine Hündin wird 24 kg bis 29 kg schwer.
Das Fell des Dalmatiners ist weiß mit schwarzen oder leberfarbenen Tupfen. Dalmatiner-Welpen kommen im Regelfall ganz weiß zur Welt, die Tupfen zeigen sich dann ab dem 10. Lebenstag. Das Haarkleid ist kurz und hart. Es ist pflegeleicht, sollte aber täglich mit einem Fellpflegehandschuh gepflegt werden, da Dalmatiner leicht haaren.
Durch eine erblich bedingte Störung des zentralen Nervensystems haben Dalmatiner oft mit Seh- und Bewegungsstörungen zu kämpfen. Bei dieser Rasse ist auch häufiger als bei anderen Rassen zu beobachten, dass der eine oder andere Welpe taub bleibt.

Da sie ein freundliches, sensibles Wesen haben und verschmust sind, sind Dalmatiner ein gern gesehener Familienhund. Er kann aber durchaus auch als Wach-, Therapie-, Begleit- oder Rettungshund ausgebildet und eingesetzt werden.
Der Dalmatiner hat einen großen Bewegungsdrang und viel Ausdauer, d. h. er benötigt viel Auslauf und Beschäftigung. Agility und Obedience sind nur zwei von den möglichen Beschäftigungsvorschlägen für Ihren Dalmatiner. Ist der bewegungsfreudige Hund auf Dauer unterfordert, kann er das mit Auffälligkeiten in seinem Verhalten quittieren, wie z. B. mit gesteigertem aggressivem Verhalten.

Ein Dalmatiner kann bis zu 15 Jahre alt werden.