Rhodesian Ridgeback

Eine Hunderasse stellt sich vor:

(Südafrika / FCI Nr. 146 /Gruppe 6: Lauf- und Schweißhunde, verwandte Rassen; Sektion 3: Verwandte Rassen)

Hunderassen, Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist die einzig anerkannt Hunderasse aus dem Süden Afrikas. Sie waren die Hunde des Stammes der Khoi-Khoi. Diese hielten den Ridgeback, um ihn mit zur Jagd zu nehmen und ihre Siedlungen vor Gefahren schützen.

Europäische Siedler, die sich in Südafrika niederließen, entdeckten den Rhoedsian Ridgeback für sich und kreuzten ihn mit eingeführten Rassen. Da man ihn gerne zur Löwenjagd einsetzte (er hielt die Löwen so lange am Platz, bis die Jäger eintrafen), bekam er auch den Beinamen „Löwenhund“.

Die Tipps von Hundetipps-24 für den Rhodesian Ridgeback:

Sein Markenzeichen ist der umgekehrte Aalstrich auf dem Rücken – dem sogenannten „Ridge“. Als Aalstrich bezeichnet man einen zur restlichen Fellfarbe dunkler farbigen Streifen auf dem Rücken längs zur Wirbelsäule. Als „umgekehrt“ wird der Aalstrich beim Rhodesian Ridgeback bezeichnet, weil bei ihm dieser Fellstreifen am Rücken entgegen der normalen Haarwuchsrichtung wächst.

Die Widerristhöhe bei Hündinnen liegt zwischen 61 und 66 cm, bei Rüden sind es 63 bis 69 cm. Das Gewicht liegt bei 32 bis 39 kg.
Das Haar eines Rhodesian Ridgeback ist kurz, glatt und dicht. Allerdings hat er kaum Unterwolle, deshalb ist bei kühlen Temperaturen darauf zu achten, dass er nicht auskühlt. Die Fellfarbe ist hell- bis rotweizenfarben, manchmal mit weißer Behaarung an der Brust. Auch ein schwarzer Fang und / oder Ohren kommen vor.

Der Rhodesian Ridgeback wird heute als Jagd-, Fährten-, Wach- und Familienhund eingesetzt. Er benötigt eine einfühlsame Erziehung von hundeerfahrenen Menschen. Für Anfänger ist ein Hund wie der temperamentvolle, selbständige Ridgeback nicht geeignet. Er ist intelligent, lebhaft und mutig. Wichtig sind viel Bewegung, die über normale Spaziergänge hinausgeht (z. B. Hundesport) und geistige Beschäftigung, um eine Unterforderung des Hundes gar nicht erst zuzulassen.

Ein gesunder Rhodesian Ridgeback kann 10 bis 12 Jahre alt werden.