Lange Krallen

Krallenpflege

Krallenpflege

Warum sind zu lange Krallen für den Hund von Nachteil?
Sind die Krallen zu lang, z. B. weil Ihr Hund ein „Landkind“ ist und seine Krallen auf den weichen Wald- und Wiesenböden nicht entsprechend ablaufen kann oder eine Krallenfehlstellung hat, ist zum einen die Verletzungsgefahr erhöht. Zum anderen kann eine der Krallen schneller abbrechen oder splittern als bei normal langen Krallen.
Im schlimmsten Fall können Krallen in den Ballen einwachsen (passiert öfter bei der „Daumenkralle“). Mit einer bereits eingewachsenen Kralle sollten Sie mit dem Tier sofort zu einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker.
Damit das nicht passiert, können Sie die Krallen mit einer speziellen Krallenzange kürzen. Gut sind Krallenzangen mit einem integrierten Abstandhalter. Damit können Sie genau erkennen, in welcher Länge Sie die Krallen kürzen und Sie können die Abstände entsprechend Ihrer Bedürfnisse einstellen.
Aber Achtung: Ab einem gewissen Bereich in den Krallen fangen die Blutgefäße des Hundes an – diese werden verletzt, wenn die Krallen zu kurz geschnitten werden! In welchem Bereich genau die Blutgefäße beginnen, sehen Sie bei hellen Krallen meistens leider nur sehr schlecht – bei schwarzen Krallen können Sie es überhaupt nicht erkennen.
Sollten Sie sich das Schneiden der Krallen nicht zutrauen, so hilft Ihnen sicher Ihr Tierarzt / Tierheilpraktiker oder das Fachpersonal eines Hundesalons gerne dabei.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*