Künstlicher Winterpelz

Ihr Lieben,

Hundeklamotten - ja oder nein?

Archiv Iris Dürrschmidt

bei meinem Spaziergang gestern habe ich einen meiner Hundekumpels getroffen. Und was soll ich euch sagen: Sein Frauchen hat ihn in einen Wintermantel gezwängt. Was bei ihm grundsätzlich nicht falsch ist, weil er ein etwas verfrorener Geselle ist – ein Galgo aus Spanien. Aber das Dekor! Ich habe mich sehr zusammenreißen müssen, um nicht lauthals loszulachen, ehrlich.
Ich weiß, viele meinen es gut, wenn sie unsereins „Klamotten“ kaufen. Da gibt es durchaus Sinnvolles, aber leider viel mehr Unsinniges. So braucht kein Hund Halloween- oder sonstige Verkleidungen oder einen Pullover mit Osterhasen oder Rentieren drauf oder bei 15 Grad plus oder mehr einen „schicken“ Hundemantel, der zu dem von Frauchen passt…
Bitte erspart uns das alles. Und ist euer Hund gesund und fit, dann könnt ihr auch bei Minusgraden mit ihm raus, ohne dass er etwas überwerfen muss. Bleibt einfach immer in Bewegung, dann kühlt euer Vierbeiner nicht aus.
Hat ein Hundekollege aber eine Organerkrankung oder kurze Haare und wenig schützendes Unterfell oder er ist schon etwas älter und bewegt sich nicht mehr so viel, dann ist eine leichte Hundedecke oder ein Hundemantel echt ok und sogar zu empfehlen.

Bei meinem Galgo-Kumpel war das mit dem Mantel also eigentlich eine vernünftige Entscheidung, aber wie gesagt: Das Dekor….
Ihr wollt wissen wie der Mantel ausgesehen hat? Es war ein orangefarbenes Lackmäntelchen mit grünen Weihnachtswichteln drauf….

Euer Pelle Primelsocke

Getagged mit: , , , ,